Im Vorfeld der heutigen Sitzung der Regionalversammlung berichtet die Presse über die Aussichten der Frankfurter Pläne für einen neuen Stadtteil. Die Regionalversammlung ist ein Gremium mit Vertretern aus 75 Kommunen der Region. Letzte Woche wurden in einer parteiübergreifenden Resolution die Grundlagen für die Ausweisung von Bauflächen geregelt.

Damit wurden die Weichen in Richtung Erhalt der für das Stadtklima und die Trinkwassergewinnung wichtigen Flächen und gegen  den von Mike Josef geplanten Stadtteil beidseitig der A5 gestellt. 

In einem Interview mit der FAZ.Net äußert sich der Grüne Politiker Frank Kaufmann über die Chancen der Frankfurter, zumindest auf der östlichen Seite der A5 Wohnraum zu schaffen. Er geht im Interview u.a. auf die wichtigen Themen Trinkwasserversorgung und Frischluftschneisen ein.

„Wir sagen nur, wir müssen erst einmal genauer prüfen, wo Neubaugebiete entstehen können und das gilt nicht nur für Frankfurt. Die Stadt ist, auch wenn sie das gerne anders sieht, nicht allein auf der Welt. Es gibt Nachbarn und Grundvoraussetzungen für Neubaugebiete. Allein die schlichte Frage, wo Frankfurt sein Wasser herbekommt, ist eine, die beispielhaft darstellt, dass man ohne Rücksichtnahme und wechselseitiges Miteinander nicht sinnvoll agieren kann.“

„Es geht hier um Planungsrecht. Zum Beispiel um die Frage, ob die derzeit im Plan befindlichen Frischluftschneisen erhalten bleiben müssen, um eine dauerhafte „gute Belüftung“ des Kerns der Stadt Frankfurt zu sichern, oder ob und wo man sie beispielsweise durch Gebäude einschränken kann. Das muss man sorgfältig untersuchen, bevor man sagt, ihr könnt dort bauen, um möglicherweise hinterher festzustellen, dass es gar nicht geht…

…Die Bedeutung der Frischluft für eine Stadt wird ja eher größer als kleiner!“

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurter-projekt-gruenen-politiker-ueber-die-josefstadt-16532842.html

Die Hessenschau hat unseren Mitstreiter Niklas Sulzbach heute ebenfalls interviewt. 

Das Video und den ganzen Bericht findet Ihr hier: 

https://www.hessenschau.de/politik/frankfurt-muss-josefstadt-voraussichtlich-deutlich-kleiner-planen,regionalversammlung-josefstadt-100.html

In einem weiteren Artikel zum Thema konstatiert die FNP
„Die Vernunft hat gesiegt“ 

https://www.fnp.de/frankfurt/neuer-stadtteil-josefstadt-frankfurt-vernunft-gesiegt-zr-13301668.html

Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass Mike Josef und Co. auch mit ihrem Bebauungsplan im Wasserschutzgebiet östlich der A5 (Praunheimer Brunnen) scheitern werden!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.