Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

wir wagen mal eine Prognose für die am Sonntag anstehende OB-Abwahl.

Die erforderliche Wahlbeteiligung wird nicht erreicht werden! Nicht zuletzt deshalb, weil die Frankfurter SPD sich noch immer uneins ist und von daher unterschiedliche Signale zur anstehenden Abwahl an die Bürger sendet.

Der untragbare Narzisst Feldmann, gegen dessen anstehende Wiederwahl wir schon im August 2018 mit allen, nun auch von den Frankfurter Zeitungen reflektieren Argumenten zu Felde gezogen sind, bleibt im Amt. Die Frankfurter Bürger bleiben mit hoher Wahrscheinlichkeit wie auch bei der Stichwahl vor drei Jahren in der Mehrheit lieber Zuhause oder wenden sich angenehmeren Dingen zu.

Das erforderliche Quorum von 30 Prozent wird nicht erreicht. Die Stadt behält somit den OB den ihre Bürger gewählt und verdient haben bis zum Ende der vorgesehenen Amtszeit!

Der von Feldmann lange Zeit protegierte Mike Josef muss dagegen seinen Hut nehmen! Als SPD Vorsitzender trägt er nicht nur die Verantwortung für die missglückte Abwahl. Er ist auch für den zögerlichen Umgang seiner Partei in der Causa Feldmann verantwortlich.
Nicht die zahlreichen Verstrickungen von Feldmann in den AWO Skandal (in die auch einige seiner Parteifreundinnen und Parteifreunde involviert sind) führten zur geplanten Abwahl. Nein. Erst das peinliche Verhalten Feldmanns rund um den Finalgewinn der Eintracht führte zur Meinungsänderung in der Frankfurter SPD. Plötzlich wurde Feldmann auch aus für seine Partei weniger verfänglichen Gründen untragbar. In der SPD hofft man wohl darauf, dass mit dem Abwahlverfahren gegen den OB der ganze AWO-Skandal nicht mehr so sehr auf die SPD abstrahlt und allein Feldmann in die Schuhe geschoben werden kann.

Als potentiellere Nachfolger von Feldmann in 2024 ist Mike Josef verbrannt. Zu ähnlich sind sich die Charaktere. Alle Parteien sind und bleiben in der Verantwortung für die Auswahl und Nominierung ihrer Kandidatinnen und Kandidaten für den OB Posten in Frankfurt am Main.

Feld statt Beton – Nein zur Josefstadt – Nein zu Feldmann und Mike Josef!

Aufrufe: 27