Herr Mike Josef – angeblich haben Sie jetzt verstanden – nein Sie haben nicht verstanden.

Ihre gönnerhafte Aufgabe der Baufläche westlich der Autobahn A5 täuscht nicht darüber hinweg, dass Sie nach wie vor auch diesen Teil landwirtschaftlich genutzten Felder enteignen wollen. Mit keinen guten Hintergedanken für Feld und Natur! Damit zerstören Sie nicht nur die Existenzen der Landwirte und ihrer Familien, sondern auch den Anbau von Lebensmittel, auch für diejenigen Menschen die später hier in der Region wohnen sollen. Ganz zu schweigen von den anderen damit verbundenen Zerstörungen wichtiger Frischluftschneisen, Tierhabitaten etc..

Rekapitulieren Sie doch mal, wie hat sich das Klima in den letzten 5 – 6 Jahren verändert. Und das geht nicht linear, sondern progressiv so weiter! Wie lange wollen Sie diese Entwicklung noch ignorieren?
Warum akzeptieren Sie nicht die vernünftigen Bebauungsvorschläge der Ortsbeiräte aus den angrenzenden Stadtteilen von Niederursel, Römerstadt, Praunheim und Westhausen?
Bereits seit 6 Jahren wird nun schon „ergebnisoffen“ geplant. In dieser Zeit hätten da schon viele Wohnungen entstehen können.
Was sagte der UN-Generalsekretär António Guterres bei seiner Auftaktrede zur Weltklimakonferenz in Ägypten 2022: „Wir sind auf dem Highway zur Klimahölle mit dem Fuß auf dem Gaspedal.“

Herr Josef, Sie stehen mit beiden Füßen auf diesem Gaspedal!
Stoppen Sie die Spirale von immer mehr bauen auf wertvollen Ackerböden.
Tun Sie stattdessen etwas für die ansässige Bevölkerung, die Sauberkeit, die Sicherheit der Stadt. Da gibt es in Frankfurt verdammt viel zu tun!

Herr Mike Josef, Sie sind der größte Zerstörer von bezahlbarem Wohnraum. Mit dem Bau von hochpreisigen Wohnungen, Hochhäusern und Luxuswohnungen treiben Sie die, bis dahin noch bezahlbaren Mieten, selbst für den Mittelstand, in unerschwingliche Höhen.

Kommen Sie endlich zur Vernunft!

Aufrufe: 62