Alle

„Meine Patienten, insbesondere die, die in der Nähe der Autobahn wohnen, sterben.“

berichtet der Lungenfacharzt Norbert Mülleneisen in der ZDF Sendung Klartext und konfrontiert Martin Schulz (SPD Spitzenkandidat) mit Lösungsvorschlägen.

„Die Weltgesundheitsorganisation WHO warnt schon lange davor, dass in durch Abgas belasteten Gebieten die Sterblichkeitsrate steigt – etwa aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Durch Feinstaub, der ebenfalls durch Abgase entsteht, kommt es laut Bundesumweltamt jährlich zu rund 47.000 verfrühten Todesfällen.“

Ich denke: Wenn in Frankfurt die SPD einen neuen Stadteil beidseits der bald 8-spurigen A5 plant (und  hinterfragende Bürger, die sich um die Gesundheit derer die da wohnen sollen sorgen, vom Planungsdezernenten kurz abserviert werden) und behauptet das gehöre zur Voruntersuchung – muß man sich doch wirklich kneifen!!

 

Quelle: https://www.rp-online.de/nrw/staedte/leverkusen/klartext-mit-martin-schulz-lungenarzt-aus-leverkusen-fragt-nach-stickoxid-aid-1.7078513

4 Gedanken zu „„Meine Patienten, insbesondere die, die in der Nähe der Autobahn wohnen, sterben.“

  1. Wenn dieses Argument schon vorgebracht wird, würde mich interessieren, wie diese Initiative der Südumgehung Oberursel/Weißkirchen gegenüber steht. Ablehnend oder befürwortend?

    1. Vielen Dank für ihr Interesse.

      Das läßt sich nicht pauschalisieren und ist zunächst auch keine Diskussionsgrundlage.

      Auf alle Fälle lassen wir uns nicht mit dem Versprechen locken, dass eine Südumgehung kommen wird wenn das geplante Neubaugebiet beidseits der Autobahn realisiert wird.
      (Nämlich nicht, wenn es nur östlich der A5 realisiert wird – lt. Herrn Josef)

      Die Südumgehung stellt für das geplante Gebiet nichts anderes als eine Zufahrtsstraße dar.
      Der Verkehr wird mit dem Neubaugebiet trotz Südumgehung mehr werden.
      Darüber sollte man sich bewußt sein.

      Wie stehen sie denn zur Südumgehung?

      1. Ich denke schon, dass das ein wichtiger Teil der Diskussion ist. Schließlich wird die Südumgehung mit dem Projekt verbunden.
        Mal angenommen, die Südumgehung käme mit der Bebauung und brächte eine Entlastung (ohne konkrete Zahlen und Fakten zu kennen, lässt sich nicht das Gegenteil behaupten). Wäre dann immer noch Feld wichtiger? Ich meine nein, denn auch „Patienten, die an überlasteten Ortsdurchfahrten leben, sterben“ – und zwar hier und jetzt.

  2. Wer, wie die unteren Politiker -„Elite“ argumentiert, darf sich nicht wundern, wenn bei Wahlen sie eins “ in die Fresse“ kriegen, sprich der Prozentanteil noch weiter sinkt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.