AlleBoden und UmweltÜberregional

Landflucht in Hessen, abgehängte Regionen contra Urbanisierung

Die ländlichen Regionen  sind enorm wichtig für eine optimale Entwicklung der Rhein-Main Metropolen; beinahe jeder Euro, der auf dem Land  investiert wird, kommt auch Frankfurt zugute.
 
Bundesweit 1,7 Millionen Menschen haben in den letzten 10 Jahren die Dörfer verlassen und sind in die Städte gezogen. Fehlende Infrastruktur und kaum nennenswerte Investitionen in den ÖPNV sind Mitverursacher.
 
Gerade für junge Familien ist Wohnraum auf dem Land noch erschwinglich und attraktiv – wäre da nicht die mangelhafte Anbindung. In der Stadt hingegen warten Lärm, Smog, Abgase, Feinstaub, Wüstenklima im Sommer und Stress, wohin das Auge reicht.
 
Was gibt es schöneres, als mit den Kindern durch noch intakte Natur zu tollen ?

2 Gedanken zu „Landflucht in Hessen, abgehängte Regionen contra Urbanisierung

  1. Die Bürger müssen lernen ihr Kreuz nicht bei den Altparteien zu machen, weil es bequem ist, die uns aber regelmässig enttäuschen.
    Hatten diese nicht Zeit genug in vergangenen Jahren die Probleme zu lösen mit denen sie aktuell auf Ihren Wahlplakaten punkten wollen? Lachhaft und durchschaubar. Der mündige Bürger ist ein Spielball für Lobbyisten und machtverliebte Politiker. Wenn die Naherholungsgebiete wegfallen, dann werden die Menschen immer weiter rausfahren um noch grüne Fleckchen zu finden. Und das meistens mit dem Auto. Was sagen denn die Feinstaubfanatiker dazu? Frankfurt frisst sich immer weiter in die Landschaft, wenn dem kein Einhalt geboten wird. Und jeder Politiker, der für eine Solche Bebauung ist, hat entweder kein Gewissen oder ist nur seinem eigenen Geldbeutel verpflichtet.

  2. Die wahren Gründe, weshalb der neue Stadtteil auf wertvolles Ackerland gebaut werden soll !

    Sind denn nicht die gewählten Vertreter der Stadt in erster Linie für das Wohl der Bürger da, sie wurden von diesen gewählt!
    Einen Auszug aus einem 3-seitigen Zeitungsartikel der Wochenzeitung „Die Zeit“ verdeutlicht,
    welche perfide Gedanken zum o.g Vorhaben, neuer Stadtteil, zu Grunde liegen.
    Den kompletten Artikel kann man bei Zeit online herunterladen.
    Auch in Frankfurt haben sich ausländische Investoren eingekauft und tragen dazu bei, dass sich normale Arbeitnehmer den Wohnraum in der Stadt nicht leisten können.

    https://www.zeit.de/2018/03/immobilienpreise-investoren-haeuser-wohnungen-mieten-anstieg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.