Beim Bebauungsplan Nr.249 (Kelterei Steden) geht es in die letze Runde. https://www.oberursel.de/de/presse-artikel/2020-06/b-plan-aussiedlung-kelterei/
Am Mittwoch, den 17. Juni um 17:45  findet hierzu die wohl entscheidende Sitzung des Bau- und Umweltausschusses in Oberursel statt.
M. Grandemange, Sprecher der BI „Freiili bleibt Freili“ kündigte an: „mit unseren vielen Fragen werden wir die Sitzung fluten“.
Die BI hat uns gebeten, den folgenden Text dazu zu veröffentlichen, was wir hiermit gerne tun:
Die Tagesordnung umfasst 14 Punkte mit ingesamt 3178 (sic!) Seiten Dokumenten. Zum Ende der Sitzung sollen die Weichen für den Satzungbeschluss zur Auslagerung der Kelterei Steden und der Bebauungsplan der höchst umstrittenen Gastronomie gestellt werden.

Ein Schelm, wer Böses denkt angesichts eines solch langen, von brisanten Themen überbordenden „Programms“! Soll da noch etwas vor der Sommerpause durchgewunken werden?
Dabei hätten die Stadtverordneten allen Grund, sich ausführlich mit dem Abwägungsergebnis der Stadtverwaltung zu befassen.  Zahlreiche Einwände der Bürgerinitiative „Freili bleibt Freili“ und der Naturschutzverbände werden abgeschmettert. Die Stadtverwaltung behauptet einfach, die Aspekte seien ausreichend berücksichtigt worden.

Das sehen die Vetreter*innen der BI ganz anders. Insbesondere die zu erwartende Verkehrssituation bleibt der Hauptkritikpunkt, da aus Sicht der BI z.B. der schon jetzt vorhandene Verkehr nicht ausreichend in die Berechnung eingeflossen ist. Es wird zu gefährlichen Begegnungen der Verkehrsbeteiligten kommen. Der nun gesetztlich vorgeschrieben Mindesabstand von 1,5 m zwischen Radfahrern und PkW wird kaum einzuhalten sein – und was ist, wenn das erste Kind verletzt im Straßengraben liegt? Wird dann die Straße zweispurig?
All diese offenen Fragen können in der ersten halben Stunde der Sitzung den Mitgliedern des BUA gestellt werden.
Aber Achtung: coronabedingte Anmeldung erforderlich unter 06171 502-359  – es gibt nur 20 Eintrittskarten. Ob das wohl reichen wird?