Ein Gedanke zu „Die Frankfurter Art sozialen Wohnraum zu schaffen

  1. ich weiss gar nicht,was diese Bürgerinitiative „Heimatboden-Frankfurt“überhaupt will.Das Cartoon“Sozialer Wohnungsbau“drückt doch genau das aus,was die Bürger einer vermeintlichen Banker Grosstadt wie Frankfurt/Main wollen,nämlich gerechte Mieten oder gerechtes Eigentum.Wer überteuerte Mieten bezahlen kann,soll es tun.Das ist gerecht.Wer es nicht kann,soll das bezahlen,wozu er in der Lage ist.Das ist auch gerecht.Wer Wohneigentum erwerben kann,ist das gerecht.Wer sich aber aufgrund übertiebener Ambitionen rücksichtslos über den Schutz des Privateigentums der Landwirte aus kommerziellen Gründen hinweg setzen will,begeht Unrecht.Daraus schliesse ich:Frankfurt begeht mit seinem Bauvorhaben Nord-West verfassungswidrige Pläne,die nicht die Interessen der Bürger sein können.Soll heißen:Heimatboden-Frankfurt genießt mit seinen Absichten und Initiativen mein volles Vertauen im Kampf um Naturschutz und Erhalt von wertvollen Ackerflächen.Fred Endter l.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.