Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

wie schon berichtet haben wir in diesem Jahr noch einen weiteren zusätzlichen großen Blühstreifen zu den bestehenden Flächen angelegt. Unser Ziel ist es nicht nur die 560 Hektar Ackerland vor einer Bebauung zu schützen, sondern die Flächen auch sukzessive ökologisch nachhaltig aufzuwerten.
Dafür suchen wir ständig neue Grundstücke. Wer uns unterstützen mag und Interesse hat uns sein Grundstück zu verpachten, der soll sich unbedingt an uns wenden. Je länger ein Blühstreifen angelegt ist , desto besser – am besten dauerhaft.

Auch wenn er optisch nicht wie eine Blumenwiese aussieht bietet er den Insekten und Tieren einen Lebensraum. Der Begriff Blühwiese hat in diesem Zusammenhang nichts zu suchen – er ist irreführend: Mit den gezielt angelegten Blühflächen oder den allein aus Nutzungsverzicht im Ackerland entstehenden Grünbrachen haben Blühwiesen nichts zu tun. Den vollen Wert für den Schutz der Artenvielfalt erreichen Blühstreifen oft erst ab dem zweiten Jahr. Und Blühstreifen werden auch nicht nur im Sommer genutzt: Sie beherbergen auch viele Überwinterer und Larvenstadien von Insekten. Grundsätzlich sollte für den Schutz der Biodiversität und für die Schaffung und den Erhalt dauerhafter Lebensräume Vorrang haben.

Im folgenden Video auf YouTube zeigt Kajo Euch unseren neuesten Blühstreifen

https://youtu.be/aW56IfyXvq4

1 Kommentar
  1. Petra Weihönig sagte:

    Wunderbar, daß das mit den Blühstreifen fortgesetzt wird – es ist so unglaublich wichtig ! Ich habe nun gleich (per Überweisung) 100 qm für weitere 3 Jahre gebucht und glaube, daß ich mein Geld kaum sinnvoller investieren könnte ;-)

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aufrufe: 14